AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich
    Dies sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Website www.profi-maske.de (im Folgenden: Profi-Maske bzw. Website), die durch die Fermatech GmbH (im Folgenden: Fermatech) betrieben wird.
    .
    Fermatech GmbH
    Industriestraße 14
    D-85072 Eichstätt
    .
    Vertreten durch:
    Manfred Schuldes
    Thomas Hirsch
    .
    Kontakt:
    Telefon: +49 (0) 8421 90 777 250
    E-Mail: mail@profi-maske.deDiese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Lieferungen von Fermatech an Verbraucher und Unternehmen. Verbraucher ist dabei jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
    Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle geschlossenen Verträge zwischen Fermatech (Anbieter) und dem jeweiligen Kunden und werden mit der Bestellung ausdrücklich anerkannt.
    Anderslautende Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit, auch wenn Fermatech nicht widerspricht.
    .
  2. Vertragspartner
    Der Kaufvertrag kommt zustande mit Fermatech GmbH, Geschäftsführer: Manfred Schuldes und Thomas Hirsch
    jeweils Industriestraße 14, D-85072 Eichstätt
    Eintragung im Handelsregister.
    Registergericht: Amtsgericht Ingolstadt
    Registernummer: HRB 9786
    .
  3. Vertragsschluss
    Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar. Durch Anklicken des Buttons [Kaufen/kostenpflichtig bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Ihr Kaufvertrag kommt automatisch zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen. Die Vertragssprache ist Deutsch.
    Fermatech speichert den Vertragstext (Bestelldaten). Mit Vertragsschluss beauftragt der Kunde Fermatech mit Produktion bzw. Versand eines oder mehrerer Produkte. Rechtliche Grundlage dafür sind ausschließlich diese AGB.
    .
  4. Widerrufsrecht
    Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann), steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.Machen Sie als Verbraucher von Ihrem Widerrufsrecht nach Ziffer 4.1 Gebrauch, so haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.Es gelten dafür die Regelungen, die in unserer Widerrufsbelehrung explizit dargelegt sind.
    .
  5. Preise und Versandkosten
    In wie fern die auf den Produktseiten genannten Preise die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten, wird jeweils eigens ausgewiesen.Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir für die Lieferung innerhalb Deutschlands pro Bestellung pauschal 4,50 €. Diese Versandkostenpauschale wird Ihnen auf den Produktseiten, im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt.
    .
  6. Lieferung
    Die Lieferung erfolgt mit DHL. Die Lieferzeit beträgt innerhalb von Deutschland 2 bis 5 Tage. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten, beispielsweise aber nicht ausschließlich bei Lieferung ins Ausland, weisen wir ggf. auf der jeweiligen Produktseite nochmals hin.
    .
  7. Zahlung
    Die Zahlung erfolgt wahlweise per Paypal oder per Direktüberweisung. Bei Auswahl der Zahlungsart nennen wir Ihnen unmittelbar unsere Bankverbindung. Bei beiden Zahlungsarten versenden die Ware erst nach Zahlungseingang.
    .
  8. Höhere Gewalt / Selbstbelieferung
    Treten Ereignisse höherer Gewalt ein, werden wir Sie als Kunden rechtzeitig informieren. In einem solchen Fall sind wir berechtigt, die Lieferung um die Dauer der von uns unverschuldeten Behinderung hinaus zuschieben, zuzüglich einer angemessen Anlauffrist. Als höhere Gewalt gelten u.a.: Streik, Aussperrung, behördliche Eingriffe, amtliche Reisewarnungen, Seuchen, Epidemien, Pandemien, Energie- und Rohstoffknappheit, unverschuldete Betriebsstörungen aller Art wie z.B. durch Feuer, Wasser, Maschinenschäden und  unverschuldete Transportverzögerungen sowie alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht von uns schuldhaft herbeigeführt worden sind.Dieses gilt auch entsprechend, soweit solche Ereignisse bei unseren Vorlieferanten, Subunternehmern oder Erfüllungsgehilfen vorliegen.
    Ist Ihnen als Kunden ein Festhalten am Vertrag objektiv nicht zumutbar, so sind Sie berechtigt nach Verstreichen einer angemessenen Nachfrist wegen des nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurücktreten. Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere auf Schadenersatz, sind in diesem Fall ausgeschlossen.
    .
  9. Eigentumsvorbehalt
    Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum.
    .
  10.  Gewährleistung
    (1) Der Kunde hat die gelieferte Ware, auch bei vorheriger Lieferung von Mustern, unverzüglich nach Lieferung zu untersuchen und vor allem nach Maß und Stückzahl sowie auf ihre äußere Beschaffenheit zu überprüfen. Offensichtliche Transportschäden sind dem jeweiligen Spediteur oder Zusteller unverzüglich anzuzeigen.
    Die Lieferung gilt als genehmigt, wenn eine Mängelrüge nicht binnen 14 Tagen nach Eingang der Ware am Bestimmungsort, oder wenn der Mangel bei der Untersuchung nicht erkennbar war, binnen 14 Tagen nach seiner Entdeckung schriftlich mit genauer Beschreibung des Mangels bei uns eingegangen ist.Mängelrügen sind stets unmittelbar schriftlich oder per Email zu erfolgen.

    (2) Ist die Ware mangelhaft und hat der Kunde ordnungsgemäß den Mangel ordnungsgemäß angezeigt, so stehen dem Kunden die gesetzlichen Gewährleistungsrechte mit folgenden Maßgaben zu:
    – wir haben das Recht, in angemessener Frist entweder den Mangel zu beseitigen oder eine mangelfreie Ware zu liefern (Nacherfüllung), wobei wir im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet sind, die zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen zutragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde;- wir behalten uns zwei Nacherfüllungsversuche vor. Sollte die Nacherfüllung zweimal fehlgeschlagen und dem Kunden weitere Nacherfüllungsversuche unzumutbar sein, so kann der Kunde entweder vom Vertrag zurücktreten oder eine Minderung des Kaufpreises verlangen;

    (3) Mängelansprüche des Kunden verjähren nach Ablauf eines Jahres. Anstelle dieser Frist von einem Jahr gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen bei Ansprüchen aus einer Garantie,  der Übernahme eines Beschaffungsrisikos im Sinne § 276 BGB,  Ansprüchen wegen der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, arglistigen, vorsätzlichen oder grob fahrlässigem Handeln unsererseits oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von uns. Des Weiteren wenn gesetzlich eine längere Verjährungsfrist zwingend festgelegt ist, insbesondere in den Fällen der § 438 Abs.1 Nr.2 BGB (Ansprüche wegen der Mangelhaftigkeit einer Ware, wenn sie entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden ist und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat), § 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB (Baumängel), §§ 478, 445a Abs. 1, 445b Abs. 1 BGB (Rückgriff in der Lieferkette).  § 305b BGB (Vorrang der Individualabrede) bleibt unberührt. Eine Umkehr der Beweislast ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

    (4) Rückgriffsansprüche gegen uns im Fall eines gesetzlichen Lieferregress in der Lieferkette setzen die Beachtung von Rügepflichten voraus und bestehen nur im gesetzlichen Umfang und nur insoweit die Inanspruchnahme des Kunden berechtigt war und der Kunde mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen oder Kulanzregelungen getroffen hat.

    (5) Sachmängel sind insbesondere nicht: Gebrauchsbedingter oder sonstiger natürlicher Verschleiß; Beschaffenheit oder Schäden, die nach Gefahrübergang infolge unsachgemäßer Behandlung, Gebrauch, Lagerung oder Aufstellung, übermäßiger Beanspruchung oder Verwendung oder mangelnder bzw. falscher Wartung oder Pflege entstehen; Beschaffenheit der Ware oder Schäden, die aufgrund höherer Gewalt, äußerer Einflüsse, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind, oder aufgrund des Gebrauchs der Ware außerhalb der nach dem Vertrag vorausgesetzten oder gewöhnlichen Verwendung entstehen.

    (6) Alle Angaben über unsere Produkte, vor allem Qualitäts-, Farb-, Maß-, Passform-, Ausrüstungs- und Gewichtsangaben, geben nur Annäherungswerte wieder und sind keine Beschaffenheitsangaben. Explizit Unterschiede in der Farbe und Materialcharakteristik bei eingefärbten Kunststoffen entstehen herstellungsprozessbedingt. Sie stellen innerhalb der vereinbarten oder ansonsten branchenüblichen Toleranzen, keinen Mangel dar.

    (7) Die Beschaffenheit, Eignung, Qualifikation und Funktion sowie der Verwendungszweck unserer Waren bestimmt sich nur nach unserer Produktspezifikation und Leistungsbeschreibung. Öffentliche Äußerungen, Anpreisungen oder Werbung durch uns oder Dritte stellen keine Beschaffenheitsangaben der Ware dar. Hinweise auf technische oder gesetzliche Normen oder Katalogangaben dienen lediglich zur Beschreibung und stellen keine Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantien, zugesicherte Eigenschaften oder Beschaffenheitsvereinbarungen dar. Garantien über die Beschaffenheit oder Haltbarkeit unserer Waren müssen in der Auftragsbestätigung als solche gekennzeichnet sein; dies gilt auch bei Lieferungen von Mustern.
    .

  11. Haftung

    (1) Wir haften auf Schadenersatz und Ersatz der vergeblichen Aufwendungen im Sinne des § 284 BGB (nachfolgend kurz „Schadenersatz“) wegen Verletzung vertraglicher oder außervertraglicher Pflichten- bei Arglist, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit;
    – für die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, nur auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.
    – im Falle der Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit;
    – soweit wir die Garantie für die Beschaffenheit oder Haltbarkeit unserer Ware oder Vorhandensein eines Leistungserfolges oder Beschaffenheitsrisikos im Sinn von § 276 BGB übernommen haben;
    – aufgrund der zwingenden Haftung des Produkthaftungsgesetzes;
    – aufgrund sonstiger gesetzlicher zwingender Haftung.

    (2) Unsere Haftung ist im Fall einfacher Fahrlässigkeit der Höhe nach für jeden Schadenfall begrenzt auf eine Haftungshöchstsumme in Höhe von 1.000 €. Das gilt nicht für Ansprüche wegen der Verletzung von Leib, Leben, Gesundheit, Ansprüchen aufgrund der zwingenden Haftung des Produkthaftungsgesetzes sowie im Fall einer Forderung, die auf einer deliktischen Handlung oder Unterlassens oder einer Garantie oder Übernahme eines Beschaffungsrisikos nach § 276 BGB beruht oder in Fällen gesetzlich zwingender abweichender höherer Haftungssummen. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

    (3) Soweit die Haftung uns gegenüber ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dieses in gleichem Umfang auch im Hinblick auf die Haftung unserer Organe, leitenden und nichtleitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen, unseren Subunternehmern und Zulieferer und Vertretern und sonstiger Dritter, deren wir uns zur Vertragserfüllung bedienen.

    (4) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Haftungsbestimmungen nicht verbunden.
    .

  12. Streitbeilegung
    Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr.  Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.
    .
  13. Schlussbestimmungen
    Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt.